Bau eines Shuntreaktors

Der Shunt-Reaktor wird zur Kapazitätskompensation verwendetBlindleistung einer langen Übertragungsleitung. Die Konstruktionsmerkmale eines Shunt-Reaktors können von Hersteller zu Hersteller variieren, die Konstruktionsmerkmale sind jedoch mehr oder weniger gleich.

Kern des Shuntreaktors

Gated Core wird im Shunt-Reaktor im Allgemeinen verwendet. Der Kern besteht aus kaltgewalztem kornorientiertem Siliziumstahlblech, um Hystereseverluste zu reduzieren. Die Bleche sind laminiert, um Wirbelstromverluste zu reduzieren. Abstände werden absichtlich in der Konstruktion geschaffen, indem Abstandshalter mit hohem Elektrizitätsmodul zwischen den Blechpaketen angeordnet werden. Normalerweise bleiben die Lücken radial erhalten. Die Lamellen werden in Längsrichtung in jedes Paket gelegt. Normalerweise wird eine 3-Phasen-Struktur mit 5 Gliedmaßen des Kerns verwendet. Es ist eine Schalenbauweise. Die Joche und Seitenschenkel sind nicht gespalten, aber die drei inneren Glieder für die einzelnen Phasen sind wie gezeigt mit radialen Spalten ausgebildet.

Wicklung des Shunt-Reaktors

Es ist nichts Besonderes am Wickeln einesReaktor. Dieser besteht hauptsächlich aus Kupferleitern. Die Leiter sind aus Papier isoliert. Zwischen den Windungen sind isolierte Abstandshalter vorgesehen, um den Ölzirkulationspfad aufrechtzuerhalten. Diese Anordnung trägt zur effizienten Kühlung der Wicklung bei.

Kühlsystem des Reaktors

Normalerweise arbeitet ein Shunt-Reaktor mit einem geringen StromAus diesem Grund reicht die Kühlung von ONAN (Oil Natural Air Natural) für Shunt-Reaktoren auch bei extrem hohen Spannungen aus. Die Kühlerbank ist mit dem Haupttank verbunden, um eine schnellere Kühlung zu ermöglichen.

Tank des Reaktors

Der Haupttank des größeren Reaktors für UHV undDas EHV-System ist häufig ein Glockentank. Sowohl der Bodentank als auch der Glockentank werden aus Stahlblech geeigneter Dicke hergestellt. Die Stahlbleche geeigneter Stücke werden zu beiden Tanks zusammengeschweißt. Die Tanks sind so konstruiert und konstruiert, dass sie dem vollen Vakuum und Überdruck einer Atmosphäre widerstehen. Die Tanks sollten so ausgelegt sein, dass diese auf Straße und Schiene transportiert werden können.

Konservator des Reaktors

Der Konservator befindet sich oben am Tankmit Hauptbehälter zu Konservator Verbindungsleitung mit geeignetem Durchmesser. Der Konservator ist im Allgemeinen horizontal ausgerichtet, ein zylindrischer Tank, um dem Öl ausreichend Raum für die Expansion aufgrund des Temperaturanstiegs zu bieten. Zu diesem Zweck ist im Konservator ein flexibler Separator zwischen Luft und einer Öl- oder Luftzelle vorgesehen. Der Behälter des Konservators ist auch mit einer magnetischen Ölstandsanzeige ausgestattet, um den Ölstand im Reaktor zu überwachen. Die magnetische Ölstandsanzeige gibt auch einen Alarm durch einen normalerweise geöffneten (NO) DC-Kontakt aus, der an diesem angebracht ist, wenn der Ölstand aufgrund eines Öllecks oder aus einem anderen Grund unter einen voreingestellten Wert fällt.

Shunt-Reaktor

Druckentlastungseinrichtung

Aufgrund eines großen Fehlers im Inneren des Reaktors kann es zu Störungen kommenplötzliche und übermäßige Ausdehnung des Öls im Tank. Dieser enorme Öldruck, der im Reaktor erzeugt wird, sollte sofort mit der Trennung des Reaktors vom stromführenden System abgebaut werden. Das Druckentlastungsgerät erledigt die Arbeit. Dies ist ein federbelastetes mechanisches Gerät. Dieser ist auf dem Dach des Hauptbehälters angebracht. Bei Betätigung wird der Aufwärtsdruck des Öls im Tank größer als der Abwärtsfederdruck, wodurch sich eine Öffnung im Ventilteller der Vorrichtung ergibt, durch die das expandierte Öl austritt, um den im Inneren entstehenden Druck abzubauen der Panzer. An dem Gerät ist ein mechanischer Hebel angebracht, der sich normalerweise in horizontaler Position befindet. Wenn das Gerät betätigt wird, wird dieser Hebel vertikal. Durch Beobachtung der Ausrichtung des Hebels auch vom Boden aus kann man vorhersagen, ob das Pressure Relief Device (PRD) betätigt wurde oder nicht. Die PRD wird von einem Auslösekontakt begleitet, um den Shunt-Reaktor bei Betätigung des Geräts auszulösen.
NB: - PRD oder ein solches Gerät kann nach der Betätigung nicht mehr von der Fernbedienung zurückgesetzt werden. Sie kann nur manuell zurückgesetzt werden, indem Sie den Hebel in seine ursprüngliche horizontale Position bewegen.

Buchholz-Staffel

Ein Buchholzrelais ist quer über die Rohrleitung montiertVerbinden des Konservator-Tanks und des Haupttanks. Dieses Gerät sammelt die im Öl erzeugten Gase und betätigt den an ihm angebrachten Alarmkontakt. Es hat auch einen Auslösekontakt, der bei plötzlicher Ansammlung von Gas im Gerät oder bei schnellem Ölstrom (Ölschwall) durch das Gerät betätigt wird.

Silikagel-Verschnaufpause

Wenn Öl heiß wird, wird Luft und Luft expandiertaus dem Konservator oder der Luftschale (wo Luftschale verwendet wird) kommt heraus. Während des Kontraktionsöls gelangt Luft aus der Atmosphäre in den Konservator oder die Luftschale (wo Luftschale verwendet wird). Dieser Vorgang wird als Atmen der in Öl getauchten Ausrüstung (wie Transformator oder Reaktor) bezeichnet. Während des Atems kann offensichtlich Feuchtigkeit in das Gerät eindringen, wenn es nicht gepflegt wird. Ein Rohr aus einem Behälter oder Luftmantel des Konservators ist mit einem mit Kieselgelkristall gefüllten Behälter ausgestattet. Wenn Luft durchströmt wird, wird die Feuchtigkeit vom Kieselgel aufgenommen.

Wicklungstemperaturanzeige

Wicklungstemperaturanzeige ist eine ArtAnzeige eines mit einem Relais verbundenen Zählers. Diese besteht aus einer Sensorkugel, die in einer mit Öl gefüllten Tasche auf dem Dach des Reaktortanks angeordnet ist. Zwischen Sensorkolben und Instrumentengehäuse befinden sich zwei Kapillarrohre. Ein Kapillarrohr ist mit dem Messbalg des Instruments verbunden. Anderes Kapillarrohr, das mit dem im Instrument eingebauten Ausgleichsbalg verbunden ist. Das Meßsystem, d.h. der Sensorkolben, beide Kapillarröhren und beide Bälge sind mit einer Flüssigkeit gefüllt, die ihr Volumen ändert, wenn sich die Temperatur ändert. Die Tasche, in die der Sensorkolben eingetaucht ist, ist von einer Heizspule umgeben, die von einem Strom gespeist wird, der proportional zu dem durch die Reaktorwindung fließenden Strom ist. Schwerkraftbetätigte Schließerkontakte werden an das Zeigersystem des Instruments angeschlossen, um Alarm und Auslösung bei hoher Temperatur auszulösen.

Öltemperaturanzeige

Die Öltemperaturanzeige besteht aus einem SensorGlühbirne in einer mit Öl gefüllten Tasche auf dem Dach des Reaktortanks. Zwischen Sensorkolben und Instrumentengehäuse befinden sich zwei Kapillarrohre. Ein Kapillarrohr ist mit dem Messbalg des Instruments verbunden. Anderes Kapillarrohr, das mit dem im Instrument eingebauten Ausgleichsbalg verbunden ist. Das Meßsystem, d.h. der Sensorkolben, beide Kapillarröhren und beide Bälge sind mit einer Flüssigkeit gefüllt, die ihr Volumen ändert, wenn sich die Temperatur ändert. Die Tasche, in die die Sensorkugel eingetaucht ist, ist an der Stelle des heißesten Öls angebracht.

Buchse

Die Wicklungsanschlüsse jeder Phase kommen herausvom Reaktorjungen durch eine isolierte Buchsenanordnung. Im Hochspannungs-Shunt-Reaktor sind die Durchführungen mit Öl gefüllt. Das Öl ist in der Buchse abgedichtet, dh es besteht keine Verbindung zwischen dem Öl in der Buchse und dem Öl im Haupttank. An der Expansionskammer der Kondensatorbuchsen befindet sich ein Ölstandsanzeiger.

Bemerkungen
Einen Kommentar hinzufügen