Magnetfeld und Bedeutung des Magnetfelds

Das Magnetfeld ist ein Feld, erzeugt durch elektrische Ladungen inBewegung. Es ist ein Kraftfeld, das eine Kraft auf Material wie Eisen ausübt, wenn es sich in der Nähe des Feldes befindet. Das Magnetfeld erfordert kein Medium, um sich auszubreiten; Es kann sich auch im Vakuum ausbreiten. Außerdem ist die Energiespeicherkapazität des Magnetfelds größer als das elektrische Feld, dies unterscheidet das Magnetfeld vom elektrischen Feld und wird daher in fast allen elektromechanischen Geräten wie Transformatoren, Motoren und Generatoren verwendet. Die Erde hat auch ihren natürlichen Magnetismus, der sie vor Sonnenwellen von der Sonne schützt. Ferner bietet es ein Betriebsfeld für den Betrieb eines Magnetkompasses.

Permanentmagnete haben ihren eigenen Magnetismus undSie bestehen aus ferromagnetischem Material wie Eisen oder Nickel oder Alnico-Legierungen, während Elektromagnete Spulen sind, die das Magnetfeld erzeugen, wenn ein elektrischer Strom durch die Spule fließt.

Magnetfeld vorhergesagt durch Eisenspäne

Zum Beispiel einen stromführenden Leitererzeugt ein Magnetfeld um den Leiter, dessen Richtung durch die Rechtsspindel bestimmt wird, und die Stärke des Feldes kann entsprechend der Menge des Stroms variiert werden, der im Leiter um die Spule herum fließt. Elektromagnete werden in verschiedenen Industrien für verschiedene Produktions- und Fertigungsprozesse eingesetzt. Das Magnetfeld hat sowohl Nordpol als auch Südpol. Ein Monopol existiert nicht für ein Magnetfeld, im Gegensatz zu einem elektrischen Feld, bei dem eine Ladung isoliert werden kann. Die Feldlinie bildet eine geschlossene Schleife, da sie von Norden ausgeht und außerhalb eines Magneten nach Süden und von Südpol zu Nordpol innerhalb eines Magneten endet.
magnetisches Feld

An jedem Punkt des Feldes hat es beide Größenordnungenund Richtung, also wird es durch einen Vektor dargestellt. Das Magnetfeld findet seine Anwendung in fast allen elektromechanischen Geräten wie Elektromotoren und Generatoren. Wenn eine stromdurchflossene Spule in einem Magnetfeld angeordnet ist, erfährt sie ein Drehmoment. Dieses Betriebsprinzip wird bei Elektromotoren verwendet, bei denen ein magnetisches Drehmoment erzeugt wird, das ein Drehmoment auf den Rotor ausübt, während das Magnetfeld bei Generatoren ein Medium für den Energieaustausch zwischen Stator und Rotor über das Induktionsprinzip bereitstellt. Bei einem 3-Phasen-Motor wird ein rotierendes Magnetfeld durch die drei um 120 Grad versetzten Phasenwicklungen erzeugt. Ein rotierendes Magnetfeld dreht sich mit synchroner Geschwindigkeit im Luftspalt von Maschinen, was für den Betrieb von Synchronmotor und Induktionsmotoren erforderlich ist. Um ein magnetisches Medium bereitzustellen, zieht die Maschine einen Magnetisierungsstrom, der den Leistungsfaktor des Systems verschlechtert. Ein geringer Leistungsfaktor erhöht die Belastung der Netzkomponenten wie Transformatoren und Generatoren, ist aber für fast jedes elektromechanische Gerät ein ebenso wesentlicher Bestandteil.

Bemerkungen
Einen Kommentar hinzufügen